Kulturfuchs tours

nachtwächter
führung
Leibnitz

heimat der römergeister

"Beim Teutates! Der verdammte Himmel fällt uns auf den Kopf!"

Mit dem Steirerland Nachtwächter auf Geisterjagd gehen!

Verfluchte Gegend, der Teufel und Geister alter Soldaten

... ein schaurig-schöner rundang

Man sagt, dass ein Fluch über dem Ort liegt. Dieser geht vom Frauenberg aus und legt sich über das Leibnitzer Feld.
"Kein Mann, der hier in diesem Felde lebt, wird älter als 65 Jahre."

-- Nunja, ganz so schlimm ist es heute nicht mehr...

Die Grundlage des Fluches ist eine alte Sage, die ein „klassisches Kriegsleiden“ der Region aufzeigt: Die Gegend rund um Leibnitz wurde von einer wilden, mordenden Horde überfallen, die Männer brutal erschlagen, ebenso die alten Frauen und kleinen Kinder.
Einzig die „mannbaren Weiber“ wurden aufgespart und der grausamsten Folter unterworfen, die auch heute noch in zahlreichen Kriegsgebieten angewandt wird.

Es wird berichtet, dass es auch den Priesterinnen am magischen Frauenberg so ergangen brutal ist. Eine Priesterin, Morgana nannte man sie, hat mit ihrem letzten Atemzug die Peiniger verflucht:

"Keiner der Männer und keiner ihrer männlichen Nachfahren soll älter als 65 Jahre alt werden."

Dieser Atemzug zog sich mit dem Wind über fast das gesamte Leibnitzer Feld. Im Norden vom Teufelsgraben und dem Wildoner Berg begrenzt, im Süden verliert sich diese Grenze derverfluchten Gegend in den Weiten der Murauen.
Dies wissen auch die Weingüter in der Region. Immer mehr von Weinberge werden deshalb von den Töchtern der Familie übernommen. Doch ein Mann wacht noch über den Wein. Der Weinberghüter. Doch dies ist eine andere Geschichte.

Der Rundgang mit dem Nachtwächter durch die mystisch beleuchteten Gassen der Altstadt von Leibnitz versetzt die TeilnehmerInnen in die blutige Vergangenheit der Stadt. Jahrtausende lang floss das Blut in dieser Gegend. Heute fließt der Wein!

Aber nicht immer scheinen Menschen für das Blutvergießen und für unerklärliche Phänomene verantwortlich zu sein. Der Schrattl, das Nannerl und der Teufel haben es den Leuten hier immer schon schwer gemacht. Doch die Bevölkerung von Leibnitz wusste sich mit Charme und Gerissenheit immer wacker zu helfen. Rüste Dich für eine erlebnisreiche Geisterjagd.

 

ANMELDUNG Bis 12:00 Uhr am Tag der Führung.

Bezahlung erfolgt bar vor Ort

(Mit Bankomat- oder Kreditkarte kann bei uns leider nicht gezahlt werden.)

DAUER: ca. 2 Stunden (bis ca. 21.00)

TREFFPUNKT: Kulturzentrum Leibnitz, Hugo-Wolf-Saal, Kapsar-Harb-Gasse 4 um 19.00 Uhr

GRUPPENGRÖßE: MAX. 16 PERSONEN

Um eine frühzeitige Anmeldung wird gebeten. Es gilt dabei das First-Come-First-Serve-Prinzip.

KOSTEN: 15 Euro pro Person

(Kinder bis 10 Jahre um 5 Euro) 

Inkludiert: Guide für die Tour, 1x kleines Getränk (Schnaps o.ä./Alk-frei)
Sonderführungen können jederzeit gerne vereinbart werden.

 

 

Nächster Termin:

  • ABGESAGT: Samstag, 10. Juli 2021, 19:00 Uhr 
  • Neuer Termin: Freitag, 17. September 19:00 Uhr
Nachtwächter Rundgang in Leibnitz
Kalender wird geladen...
Powered by Booking Calendar